WLAN-Netzwerktempo optimieren!

Ein paar Tipps, wie du Bremsen in deinem WLAN-Netzwerk erkennst und das Tempo deines WLANs erhöhen kannst!

Ein langsames WLAN-Netzwerk kann auf Dauer wirklich richtig nervig werden.

Ursachen für eine langsame Datenübertragung im WLAN-Netz kann es wirklich sehr viele geben.

Eine Ursache ist beispielsweise das Vorhandensein vieler WLAN-Netzwerke in einem relativ kleinen Bereich.

Gerade heute, wo der Aufbau eines WLAN-Netzes sehr einfach ist, möchte natürlich jeder, der einen WLAN-Router besitzt diesen auch mit optimaler Leistung nutzen.

Deshalb kann es durchaus in einem Mehrfamilienhaus möglich sein, dass du bis zu 12 oder 15 WLAN-Netzwerke in dem Empfangsbereich deines WLAN-Routers vorfindest.

Das Problem bei vielen vorhandenen Netzwerken ist jedoch, dass die meisten von ihnen alle auf der gleichen Frequenz von 2,4 GHz funken und sich somit gegenseitig stören können.

Über die Frequenz von 2,4 GHz können jedoch nur drei Netzwerke gleichzeitig relativ störungsfrei arbeiten.

Treten also mehr als drei WLAN-Netzwerke, wie auf der 2,4 GHz Frequenz arbeiten gleichzeitig auf gibt es zwangsweise Überschneidungen und damit eine Minderung der Datenübertragungsgeschwindigkeit.

WLAN-Router des WLAN-Standards 802.11a, 802.11n und 802.11ac sind jedoch auch in der Lage auf den 5 GHz Bereich zu arbeiten.

Doch leider wissen das viele nicht und benutzen immer die Standardeinstellungen, die der Router automatisch zur Verfügung stellt.

Für einen schnellen Datentransfer solltest du deshalb über den 5-GHz Bereich funken, wenn das dein Router unterstützt.

Dies sollte in den meisten Fällen möglich sein, da der WLAN-Standard 802.11n der 2,4-GHz und 5-GHz Netze unterstützt seit einigen Jahren in allen hochwertigen Router integriert ist.

Natürlich müssen auch die Gegenstellen (Wlan-Netzwerk-Adapter im Computer, Laptop, Smartphone oder Tablet) diese Frequenz unterstützen.








Youtube Video Tutorial - Ein Wlan-Netzwerk unter Windows 7 einrichten Youtube Video Tutorial - D-Link Router: Wlan-Netzwerkname (SSID) Ausstrahlung deaktivieren




2,4 GHz und 5 GHz WLAN-Netzwerke gleichzeitig nutzen


Leider gibt es sehr viele WLAN-Router Modelle, die zwar den WLAN-Standard 802.11 beherrschen, aber trotzdem bloß die Unterstützung der 2,4-GHz Bereiches anbieten.

Sollte dies bei deinen Router nicht der Fall sein und er die Optionen hat ein 2,4-GHz und ein 5-GHz Netzwerk zu unterstützen, dann steht ihr auch die Möglichkeit offen, zwei WLAN-Netzwerke gleichzeitig zu betreiben.

Und zwar ein WLAN-Netz Netzwerk im 2,4-GHz Bereich und das andere WLAN-Netz in 5-GHz Bereich.

Dazu vorgibst du einfach für das 2,4-GHz und das 5-GHz Netzwerk eine unterschiedliche SSID (Netzwerknamen).

Nun kannst du dir auswählen, mit welchem WLAN-Netz du dich verbinden möchtest.


In einem 5 GHz WLAN-Netzwerk ist es wesentlich unwahrscheinlicher, dass dieses durch andere WLAN-Netz beeinflusst wird.

Hier können viel mehr Netzwerke nebeneinander arbeiten, ohne sich gegenseitig zu stören, da es bis zu 19 mögliche Kanäle gibt, auf denen gesendet werden kann.

Natürlich wird es in Zukunft auch immer häufiger passieren, dass sich einmal 5-GHz-Netzwerke überschneiden.

Gerade mit dem neuen WLAN-Standard 802.ac, der eine deutlich höhere Datenübertragungsgeschwindigkeit erreicht als bisherige WLAN-Standards, wird es mit der Zeit immer mehr Netzwerke geben, die nur noch im den 5 GHz-Bereich arbeiten.

Erste Geräte, die den WLAN-Standard 802.ac unterstützen gibt es bereits im Handel.

Ich bin mir aber sicher, dass es noch eine Weile dauern wird, bevor viele diesen Standard nutzen werden.

Ganz einfach deshalb, weil auch alle anderen Geräte im WLAN-Netzwerk dies Standard unterstützen müssen.

Bei Smartphones und Tablets sind das fast nur die Topmodelle, die relativ teuer sind und bei allen anderen Geräten, wie Laptops und Computern müssten die vorhandenen Wlan Netzwerk-Adapter durch neue ersetzt werden, die den neuen schnelleren Standard unterstützen.

Dem richtigen Funkkanal wählen


Da es mehrere Funkkanäle gibt, auf denen der im WLAN-Netzwerk arbeiten kann ist es immer ratsam auf den Kanal zu arbeiten, auf dem die wenigsten Störungen auftreten.

Die Standardeinstellungen auf fast allen WLAN-Router ist die, dass der Router den besten Kanal automatisch auswählt.



Nun könnte das aber nicht immer optimal sein.

Deshalb gibt es kleine Tools, wie beispielsweise Inssider, mit deren Hilfe du den Standort deines WLAN-Netzwerkes analysieren kannst uns so die Möglichkeit hast herauszufinden, auf welchen Kanälen deine benachbarten WLAN-Netzwerke arbeiten.

Gibt es nun tatsächlich einen ungenutzten Frequenzbereich (Funkkanal), dann kannst du die automatische Kanalauswahl im Router deaktivieren und den gefundenen Kanalbereich in deinem WLAN-Router manuellen einstellen und nutzen.



Wlan Netzwerk-Adapter veralteter Generationen ersetzen


Wer erst seit kurzem ein eigenes WLAN-Netzwerk in Betrieb hat, der wird wahrscheinlich keine WLAN-Technik mehr benutzen, die veraltet ist.

Dazu zählen ganz besonders Wlan Netzwerk-Adapter des WLAN-Standard 801.11b, der gerade mal eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 11 Mb/s unterstützt.

Wer jedoch schon länger ein WLAN-Netzwerken Betrieb hat und auch noch ältere Geräte vorhanden sind, die eigentlich schon lange hätten ausgetauscht werden müssen, der kann durchaus noch WLAN-Technik in Betrieb haben, die auf diesem alten langsamen Standards beruhen.

Sollte dies der Fall sein, dann ist auf alle Fälle zu empfehlen, alte WLAN-Adapter durch WLAN-Netzwerkkarten neuerer Standards auszutauschen oder diese Geräte abzuschalten, denn sie bremsen sonst die Geschwindigkeit deines WLANs aus.

Da die Kommunikation des WLAN-Routers mit diesen alten WLAN-Komponenten länger dauert, müssen alle anderen darauf warten bis ihnen ebenfalls Datenkommunikation erlaubt wird.

Die WLAN-Technologie ist nämlich so aufgebaut, dass eine gewisse Abwärtskompatibilität vorhanden ist und die Datenübertragungsgeschwindigkeit sich dem ältesten Gerät im Netzwerk anpasst.

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, welche WLAN-fähigen Geräte in deinem Netzwerk noch mit dem alten Standard arbeiten, dann gibt es dafür eine ganz einfache Lösung.

Im WLAN-Router Konfigurationsmenü kannst du einstellen, welche WLAN-Standards vom Router unterstützt werden und welche Standards nicht mehr unterstützt werden sollen.

Die richtige Router-Position spielt eine wichtige Rolle


Natürlich ist es auch wichtig, dass dein WLAN-Router eine Position einnimmt, von der er ungestört die Funkwellen zu möglichst allen Empfängern senden kann.

Umso besser die Empfangsqualität ist, desto höher ist natürlich auch die Datenrate und somit die Datenübertragungsgeschwindigkeit.

Oft reichen schon kleine Positionsänderungen der Router-Antennen aus, um einen besseren Empfang zu gewährleisten.

Daher sollte der WLAN-Router möglichst zentral und etwas höher positioniert sein.

Wenn es möglich ist, eine zusätzliche Antenne am Router anzubringen, dann solltest du diese Option auf alle Fälle nutzen.

Zusätzliche WLAN-Antennen sind oft eine sehr preiswerte Variante, die Datenübertragungsgeschwindigkeit deines WLAN-Netzwerkes zu optimieren.

Bei der Nutzung von WLAN-Antennen ist es wichtig, folgendes zu beachten.

Die Abstrahlungsrichtung einer WLAN Antenne liegt immer im 90-Grad-Winkel zur Antennenachse.

Hast du also die Antenne senkrecht nach oben gestellt, dann strahlt sie nach rechts, links, vorn und hinten.

Möchtest du also den WLAN Empfang eine Etage tiefer oder eine Etage höher optimieren, dann solltest du die WLAN Antenne in eine waagerechte Position bringen.


Was auch viele nicht wissen ist der Fakt, dass es unterschiedliche Sendeleistungseinstellungen gibt.

Normalerweise sollte jeder Antenne mit maximaler Sendeleistung arbeiten, aber leider ist das nicht immer so.

Deshalb prüfe in deinen Routereinstellungen, ob hier die maximal mögliche Sendeleistung konfiguriert ist.

Wie du siehst, gibt es also viele Möglichkeiten Geschwindigkeitsproblemen in deinem WLAN-Netzwerk auf den Grund zu gehen und Abhilfe zu schaffen.

Vielleicht konnte dir dieser Artikel ein wenig dabei helfen.

Viele weitere Informationen und Anleitungen rund um den Aufbau eigener Heimnetzwerke per WLAN und Netzwerkkabel findest du natürlich auf den Seiten von Heimnetzwerk-und-Wlan-Hilfe.com.

Hier noch kurz ein paar hilfreiche Seiten, die sich mit der Optimierung von WLAN-Netzwerken beschäftigen.




Youtube Video Tutorial - Netzwerkverbindungprobleme mit dem Netzwerkbefehl ping testen Youtube Video Tutorial - Wo konfiguriert man die IP-Einstellungen einer Netzwerkkarte





Mit WLAN Richtantennen die Netzwerkgeschwindigkeit verbessern

Ein WLAN-Funknetzwerk per WPS oder manueller Konfiguration erweitern

WLAN-Repeater helfen, die Reichweite von WLANs zu erhöhen

Zurück zum Seitenanfang von
WLAN-Netzwerktempo optimieren!

----------------------------------------------------------


----------------------------------------------------------


Zurück zu - Was ist ein WLAN?

Zurück zur Startseite von Heimnetzwerk-und-Wlan-Hilfe.com




Infos bei Wikipedia
Wlan-Netzwerk Empfohlene Seiten:
Wlan aktivieren


heimnetzwerk-und-wlan-hilfe.com ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de / Javari.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. All trademarks are the property of the respective trademark owners.
Hier geht es zum Impressum.
Cookies helfen dabei, Seiteninhalte nützlicher zu gestalten. Mit der Nutzung unserer Seiten sind Sie mit unserer Cookieverwendung einverstanden.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.



Copyright © 2016 heimnetzwerk-und-wlan-hilfe.com